> Zurück

Zweites Meisterschaftsspiel gegen die Neulinge

Coach 27.10.2019

Zum heutigen Heimspiel luden wir den HC Büetigen in die Trainingshalle unserer schnuggeligen PostFinance Arena ein.

Mancher Leser wird sich nun fragen wer oder was Büetigen überhaupt ist. Büetigen ist eine Gemeinde im Berner Seeland und zählt rund 860 Einwohner. Der Bau der Autobahn A5 von Solothurn nach Biel hat den Standort in den letzten Jahren aufgewertet.

Und!! Wer ahnt‘s? Dieser Ort verfügt über einen Eishockey Verein! Den HC Büetigen, welcher die letzte Saison noch in der Swiss Regio League in der 4.Liga ZS Gruppe 2 spielte. Der Verein wurde 1985 gegründet erlebte seine Blütezeit wohl in der Saison 2008/09, denn da sieht das Mannschaftsfoto auf der Vereins Website sehr professionell und dynamisch aus. Die letzten 5 Jahre spielten die Büetiger konstant in der 4.Liga.

Wir waren also gewarnt, denn als wir letzten Frühling erfuhren dass wir ab dieser Saison gegen dieses Team aus der Liga antreten dürfen, da erwarteten wir einen ziemlich starken Gegner. Bei ihrem Saisonauftakt im Bärner-Cup besiegten die Büetiger die Seedorf Pinguins denn auch 10:7 und wir bereiteten uns darum seriös auf diesen Gegner vor.

Aber wie sich heute herausstellen sollte wohl etwas zu seriös und ebenfalls mit einem groben Analyse Aussetzer meinerseits. Denn zu meinen Aufgaben als Coach gehört natürlich auch die akribische Überprüfung der letzten Resultate eines noch fremden Teams. Und dies habe ich schlicht unterlassen. Hätte ich es vor dieser Affiche getan, hätte ich festgestellt dass dieses Team in den letzten Saisons immer am Tabellen-Ende platziert war und auch nur sehr selten einen Sieg einfuhr. Letzte Saison brachten sie es sogar fertig sämtliche Spiele in der regulären Spielzeit zu verlieren. Und mit einer Ausbeute von nur Null Punkten und einem Torverhältnis von -140 belegten sie abgeschlagen den letzten Platz. Hätte ich dies vor dem Spiel gewusst, so hätte ich die Eiszeit ausgeglichen auf sämtliche unserer Spieler verteilt und ich möchte mich an dieser Stelle bei den Spielern mit heute wenig Eiszeit entschuldigen.

Denn heute waren wir in den ersten zehn Minuten des Spiels viel zu verkrampft. Obschon wir das bessere Team waren und den Gegner in seiner Zone wiederholt einschnürten resultierte in drei PP´s kein Treffer für die Panthers. Sogleich erinnerte man sich an unsere schlechte Chancenauswertung aus dem letzten Spiel. Schliesslich erlöste uns dann aber Alain Dubler mit seinem ersten Saisontreffer und auch Domen Basic legte gleich Sekunden später nach. Und bei ihm spürte man ab da, dass er seinen Fluch vom letzten Spiel irgendwie besiegt hatte. Seine Scoring-Maschine fing wie gewohnt an zu laufen.

Die Büetiger indes waren wohl ob der Spielfreude im Bärner-Cup und speziell der der Panthers richtig geschockt. Sie machten sich weiter selbst das Leben schwer und bezogen weiter kleine Bankstrafen. Und so war es dann Marcel Vogt in seinem ersten Saisonspiel, welcher zu unserem ersten Überzahltreffer einnetzte zum Pausenstand von 3:0.

Nach der Pause tat es ihm Stefan Sieber gleich und somit konnte sich die Powerplay-Ausbeute wieder etwas sehen lassen. Bei diesem Spielstand schien unsere Mannschaft nun doch gelöst aufzuspielen und beging fast keine Fehler mehr. Sämtliche Spieler erhielten mehr Eiszeit, scorten weiter und auch unser Goalie Pascal Hermann sei erwähnt, der durch seine tadellose Leistung zum zweiten Pausenresultat von 6:0 beitrug. Als er selten einmal eingreifen musste, sah man seinen Bewegungen überhaupt nicht an, dass seine Zehen abgefroren waren und wohl unter der Maske mit den Zähnen knirschte.

Gleich zu Beginn des letzten Spielabschnitts erzielte Büetigen dennoch den Ehrentreffer. Dabei trifft den Panthers Schlussmann aber keinerlei Mitschuld, denn Grund dafür war ein Stellungsfehler der ersten Panthers Formation. Hermann war heute im ersten persönlichen Saisonspiel nah dran am ersten Saison Shutout.

Weiter erzielten heute Jan Winkler (schönstes Goal des Nachmittags), Marcel Mühlemann (Danke fürs Bier), Stephan Müller (erstes Pflichtspieltor) und Matt Gouett ihre ersten Saisontore. Unser Canadian Sledgehammer bereitete uns heute zudem Freude, da der Gegner von seiner Postur und gesunden Härte so angetan war, dass um ihm Herr zu werden, die Körperspieler der Gegner vielfach über das Mass des Erlaubten hinaus gingen und uns somit einige gute Gelegenheiten gaben unser PowerPlay zu festigen. Sie hingegen schienen frustiert ob dem von sich selbst dargebotenen und bezogen sogar noch einige Disziplinarstrafen und so war der HC Büetigen heute ein eher einfacher Gegner für den spielfreudigen siegeswilligen EHC PostFinance Panthers

Schliesslich brachte auch der Autor persönlich noch eine Scheibe im Netz unter. Nach heute sicher drei vergebenen „Hundertprozentigen“.

Und so irrten wir uns heute bei der Gegenwehr die uns entgegen schlägt, aber wir wissen jetzt dass in Büetigen Eishockey gespielt wird und wo es in etwa liegt.

Ganz bewusst gehen wir aber mit einem 12:1 Sieg (Drittelsresultate 3:0,3:0,6:1) aus dem heutigen Gruppe B Spiel! Das wissen wir sicher!

Sogar das Verabschieden der zahlreich erschienen Fans hat heute sehr eindrücklich geklappt ;-)

Danke für den Support, sowie Danke den super Zeitnehmern!

 

Best Players of the Game: 1st Star Domen (7Scorerpunkte , 3G4A)

                                            2nd Star Päscu (fehlerfreie Goalie Leistung)

                                            3rd Star Matt (let the team practice many special team situation)

Die Pflaume:                       Coach (Slapstick beim Abschluss , kein Videostudium des Gegners)